3
Mrz
23

1 Jahr Nichtraucher

Nichtraucher seit 365.6 Tagen.

7311 Zigaretten nicht geraucht.

Schon 1462.27 Euro gespart.

Unglaublich, wenn ich bedenke dass ich nun seit genau einem Jahre Nicht- Exraucher bin, halte ich es selbst für kaum möglich. Aber der Quitcounter lügt nie ;) und demnach habe ich 7311 Zigartten nicht geraucht und dabei knapp 1500 Euro gespart. Zahlen die unglaublich hoch klingen, vorallem wenn man bedenkt was man alles mit 1500 Euro anfangen kann.

Im Rückblick muss ich sagen, dass mir der Sport (allen voran das Laufen) am Anfang sehr geholfen hat, vorallem beim halten meines Gewichts. Im Sommer aufzuhören war auf jeden Fall auch eine sehr gute Idee, da er sich zum Einen besser zum Laufen anbietet und zum Anderen die Winterdepressionen keinen Platz haben.

In den Wintermonaten ist es mir besonders schwer gefallen die immer wieder hoch kommenden Gedanken an eine Zigarette zu unterdrücken. Da bin ich wirklich froh dass der Sommer jetzt so langsam wieder kommt.

Was die Gewichtszunahme angeht, habe ich in meinem Experiment eindeutig bewießen dass es möglich ist mir dem Rauchen aufzuhören ohne dabei aufzugehen wie ein Hefeteig. Ich habe zwar jetzt über die Wintermonate gute 2-3 Kilo zugelegt, was aber haupsächlich an dem fehlenden Sport und der ungesunden Ernährung gelegen hat. Der Zigarette will ich das in diesem Fall nicht in die Schuhe schieben, zumal ich auch als Raucher aus den Wintermonaten immer ein wenig wohlgenährter hervorgegangen bin.

Am Ziel meines ganz persönlichen Experiments bin ich natürlich auch noch lange nicht. Als ehemaliger Raucher werde ich mein restliches Leben damit zu tun haben Exraucher zu bleiben.

Damit mir das auch in Zukunft immer leichter fällt werde ich weiter an meinem inneren Schweinehund arbeiten und das Laufen zunehmend als Teil meines Exraucherdaseins etablieren. Da unterer Andrem da, so glaube ich, liegt der Schlüssel zum Erfolg.

Und weil es so schön zum Jubiläum passt zum Schluss ein Video der anti-smoking campaign thecigaretteisdead.com.

The Cigarette Is Dead


The Cigarette Is Dead from FL2 Interactive on Vimeo.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann abonniere doch den RSS feed und verpasse keinen Beitrag mehr.
23 Kommentare:
  1. Harald 3 Mrz, 2009

    Sehr gut! Mach weiter so!

  2. Hannes 3 Mrz, 2009

    Ich gratuliere dir zum Einjährigen! Das ist schon klasse, dass du es so weit geschafft hast. Aber natürlich ist noch nicht Ende. Mach weiter so.

    Dass über die Wintermonate etwas zugelegt wird, ist normal. Da musst du dir keine Gedanken machen ;)

  3. Jan Theofel 6 Mrz, 2009

    Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahr! Und viel Durchhaltevermögen, dass es so bleibt.

  4. Will Kippe 20 Mrz, 2009

    Mit hat der Sport ebenfalls ungemein geholfen. Habe mich nach dem Zigarettenstopp in ein Fitnesstudio angemeldet. Das war im Winter. Ohne Crosstrainer, Laufband, Gewichte und Sauna wäre der Nikotinentzug in meinem Fall nicht so angenehm verlaufen.

  5. Jörg 15 Apr, 2009

    Das klingt ja sehr gut.Ist aber nicht so leicht die Zigaretten einfach so aufzuhören.Das ist mir schwer-mein erster Tag ohne eine einzige Zigarette ???Schwer zu glauben! Wenn ich aber über das gesparte Geld nachdenke…. finde ich toll.So viel Geld gespart-bravo!

  6. Simone 23 Apr, 2009

    Hi, wirklich sehr gut Idee so einen Blog aufzuziehen, ich selbst habe auch vor ca. einem Jahr mit dem Rauchen aufgehört und weis wie schwer es sein kann. Doch jetzt geht es mir deutlich besser

  7. loosserr lecker 12 Mai, 2009

    hee voLL cuuL ice tea

    greeez aneL..xD

  8. thuli 12 Mai, 2009

    gruez thuli

  9. bibi 12 Mai, 2009

    heusheus meuesss

  10. Robin 12 Mai, 2009

    grües vum Robin

  11. schmid 12 Mai, 2009

    stefan schmid (artur)

  12. Julia 12 Mai, 2009

    es ist echt eine gute idee

  13. michi nadig 12 Mai, 2009

    lg michi

  14. Texii 12 Mai, 2009

    Ihr sind ½ so guet wie ich :D

  15. Lolli 12 Mai, 2009

    Hooooooooiiiiiiiii Lüüüüüüüüüüüüütt =D

  16. Ashley 12 Mai, 2009

    voll cool, wie du das machst!

  17. Lolli 12 Mai, 2009

    Gaby Pinggera und Elmi (chliii ronny)

  18. Texii.. 12 Mai, 2009

    Haha R……. ich han frei und du nid .

    Weisch wer ich bin ¿?¿?¿?¿?

  19. Robin 12 Mai, 2009

    Frau Brotzer git üs nid frei… >=(

  20. Looser 14 Mai, 2009

    Moise moise ihr sind alli scho schlecht und nid ½ so guet wie ich…
    HAHAHA grues vom Looser

    © vom Looser

  21. Betschet 14 Mai, 2009

    hoi hoi… ihr seid alle so schlescht…
    grüzze Betschet

  22. Simon 8 Apr, 2011

    Unglaublich, das Geld kann gleich für Druckerpatronen reinvestiert werden bei http://www.druckerpatronen-guenstig.info/

  23. nebu 8 Jan, 2012

    ich bin nun ca. 3 jahre nicht mehr raucher. und es lag einfach daran, dass ich mich damit ernsthaft und intensiv auseinandergesetzt habe, warum ich überhaupt rauche, was mich einst bewegt hat anzufangen, was es für mich symbolisiert und warum ich denke, ohne rauchen sei das leben nicht entspannt. nach dem ich verstanden haben was meine intimsten motive sind, warum ich im grunde meine jugend damit aufrecht erhalten wollte, mein selbstbild von unabhängigkeit und freiheit, habe ich aufhören können. ich hab erkannt das rauchen nichts weiter ist als eine form von verdrängung und ohnmacht und eine illsion vom festhalten können an die coolen zeiten, rebellion und grenzübertretung. wenn man sich das alles ohne blaugraue brille anschaut sieht man, das rauchen einen davon abhält erwachsen zu werden, vernunft anzunehmen und sich einzugestehen, dass rauchen einen nie erfüllt hat und die jugend wiederkehren lies, sondern dass das klammern am stengel eine gute möglichket war, sich symbolisch an der jugend und all der coolen erlebnisse festzuhalten und die momente wieder heraufzubeschwören. in wahrheit hat man atemprobleme, gibt sinnlos geld aus, stinkt ekelhaft, die bude stinkt, das krebsrisiko steigt über jedes maß, man schafft eine wolke der mystik um sich, hat schnell kontakt zu anderen süchtigen und hält sich für verwegener als nichtraucher, ist schnell entnervt wenn keine zichten da sind, macht dumme sachen um die zigarette anzubekommen, wenn das feuerzeug streikt, geht mit schlechten atem zu bett und mit noch schlechterem aus dem bett, kinder mögen einen nicht küssen, die finger sind vergilbt, die haut ist grau und neigt zu irritationen, man achtet auf gutes essen, weis aber nicht was genau in der ziggi steckt, würde sogar bei -40 grad zur tanke gehen wenn die packung leer ist, würde 20 euro zahlen für eine packung wenn sie es verlangen würden, man interessiert sich nicht für nicht raucher und ihre gründe die an der bushaltestelle warten, ob sie asthma haben oder lungenkrankheiten, egoistmus und selbstsucht sind das wesen eines rauchers, der tod in raten und die nachteile will man nicht wirklich sehen, lungenkrebs und millionen tote in der welt jedes jahr interessieren nicht, denn es passiert nur den anderen niemals einem selbst. die wahrheit ist, wer raucht ist süchtig wie ein heroinjunkie und man würde seine großmutter verkaufen nur um noch einmal ziehen zu dürfen…… also lieber raucher und raucherinnen…. setzt euch mit den wahren motiven eurer sucht auseinander und das aufhören gelingt ziemlich einfach.. und im nu werdet ihr wie ich, der 15 jahre lang beinah zwei schachteln am tag geraucht hatte, diese sucht loslassen können und ein leben in freiheit leben ohne angst an einen ort zu kommen wo man nicht rauchen darf, ohne angst keine zigaretten mehr zu haben, ohne feuerzeugprobleme, ohne stinkende klamotten, ohne üblen geruch und toten geschmacksnerven, ohne geld rauszuschmeißen für eine industrie die bald soviel tote mitzuverantworten hat, wie der zweite weltkrieg… also leute…. lasst endlich los… es ist einfacher als man denkt …. nur mut!

Dein Kommentar




Celadon theme by the Themes Boutique