10
Sep
3

Tag 192 – wie schon über ein halbes Jahr?

Da schau ich doch mal wieder auf meinem, wie ich zugeben muss in letzter Zeit stark vernachlässigten, Nichtraucherblog vorbei und muss feststellen dass ich schon über ein halbes Jahr nicht mehr rauche.

  • Genau gesagt sind es 192 Tage, was noch lange nicht heißt über dem Berg zu sein, aber dennoch ein ganz ordentlicher Meilenstein wie ich finde.
  • Die 767 gesparte Euronen habe ich jetzt zwar nicht unbedingt mehr auf dem Konto, aber zumindest nicht für Zigaretten ausgegeben.
  • Astronomisch hoch hingegen kommen mir die  3836 nicht gerauchten Zigaretten vor. Wenn ich nur daran denke was da nun alles in meine Lungen wäre bin ich heil froh.

Im Moment gehts bei mir sowohl privat (Umzug) als auch beruflich (Studiumabschluss) drunter und drüber, man sollte also meinen dass ich überhaupt gar keine Zeit habe an Zigaretten zu denken. Dem ist leider, selbst nach einem halben Jahr, immer noch des öfteren so. Gerade in Stresssituationen, wenn andere einfach eben eine Raucherpausee einlegen, verschwende ich den ein oder anderen sehnsüchtigen Gedanken an mein früheres Laster.

Es gelingt mir jedoch immer schneller diese Gedanken schnell wieder aus dem Kopf zu vertreiben und mich über mein gesundes Nichtraucherleben zu freuen.

Was das Experiment angeht bin ich immer noch auf dem richtigen Weg. Zwar habe ich die durch die intensiven Vorbereitungen auf den Stuttgarter Halbmarathon  verlorenen Kilos in den letzen Monaten wieder zugelegt, jedoch bin ich immer noch nicht über dem Ausgangsgewicht vom 2. März.

Auf gehts in das nächste halbe Jahr.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann abonniere doch den RSS feed und verpasse keinen Beitrag mehr.
3 Kommentare:
  1. Hannes 11 Sep, 2008

    Dazu bleibt mir nur zu sagen: Herzlichen Glückwunsch, bleib stark!

  2. Geistmaria 17 Sep, 2008

    Wow, du kannst wirklich einen Beispiel fuer uns alle sein. Unter alle meine ich die Raucher! Gruss

  3. Paul Maag 10 Sep, 2016

    Hallo Johannes,
    bei mir fing alles im Hotel in Ost-Polen an.
    Nachmittags besuchte ich noch die Bootsmesse in Warschau und ich mochte mich überhaupt nicht leiden.
    Vorweg in Fuerteventura 25. Febr.16 – Urlaub zu viert –
    starke Urlaubserkältung – nachts extrem starker Auswurf
    ( hatte Glück es zu überleben ) und das ganze eine Woche lang.
    Zum Glück auch nicht geraucht, hätte ich ja auch nicht überlebt. Da ich schon häufiger mit dem Rauchen aufgehöhrt versucht hatte,bemerkte es offensichtlich keiner, daß ich nicht rauchte, es zu sagen wäre peinlich, da ich letzlich nie durchgehalten habe. Schließlich bin ich 64 Jahre alt und das ist dann schon eine recht besch…ssene Bilanz. – trotz 8 Jahren Rauchfreiheit als Intermezzo mit 40-48 Jahren.
    Zurück nach Ost-Polen: den letzten Zigarillo um 20°° Uhr
    vor den Hotel geraucht.- Dummerweise hatte ich nach Rückkehr
    aus Spanien wieder nach Genesung den einen und anderen
    Zigarillo in Deutschland geraucht, ich mochte mich selbst nicht mehr leiden.- Aber dann war auch endgültig Schluß.
    Schluß mit Rauchen, aber ich hatte jetzt 3 Monate einen erbärmlichen Entzug. Alles was jemals als Begleiterscheinung
    jemals veröffentlicht wurde, hatte ich zu durchleben.
    Zum Glück bin ich Selbständig und so konnte ich die Watte im Kopf kaschieren, jeder Andere wäre wg. Untätigkeit gekündigt
    worden. So nun bin ich 192 Tage rauchfrei und dabei bleib`s
    Paul Maag

Dein Kommentar




Celadon theme by the Themes Boutique