10
Jun
0

Appetitbremse des Nikotins enträtselt

Forschern aus den USA ist es offenbar gelungen einen Zusammenhang zwischen dem aufhören zu Rauchen und der Gewichtszunahme herzustellen.

Spon dazu:

Der Tabak geht, das Übergewicht kommt: Das haben schon viele Menschen erlebt, die mit dem Rauchen aufgehört haben. Jetzt haben Forscher im Experiment mit Mäusen herausgefunden, wie Nikotin den Appetit hemmt – und hoffen auf neue Waffen gegen die Fettleibigkeit.

Link

Als Quelle zitiert Spon ein Paper das in dem Fachblatt Sience veröffentlicht wurde.

Smoking decreases appetite, and smokers often report that they smoke to control their weight. Understanding the neurobiological mechanisms underlying the anorexic effects of smoking would facilitate the development of novel treatments to help with smoking cessation and to prevent or treat obesity. By using a combination of pharmacological, molecular genetic, electrophysiological, and feeding studies, we found that activation of hypothalamic α3β4 nicotinic acetylcholine receptors leads to activation of pro-opiomelanocortin (POMC) neurons. POMC neurons and subsequent activation of melanocortin 4 receptors were critical for nicotinic-induced decreases in food intake in mice. This study demonstrates that nicotine decreases food intake and body weight by influencing the hypothalamic melanocortin system and identifies critical molecular and synaptic mechanisms involved in nicotine-induced decreases in appetite.

zum Paper

Hat dir dieser Beitrag gefallen?
Dann abonniere doch den RSS feed und verpasse keinen Beitrag mehr.
Dein Kommentar




Celadon theme by the Themes Boutique